Nachlese Autorenabend Walter Jandejsek

Der heutige Autorenabend stand ganz im Zeichen von Island, wo unser lieber Walter im Jahre 1995 einen zweiwöchigen Campingurlaub verbrachte und uns deutlich vor Augen geführt hat, dass Technik aus dem vergangenen Jahrtausend 🙂 (es wurde im System Hi8 gefilmt) noch garnicht so unansehnlich ist. In mühsamer Kleinarbeit hat er das Originalmaterial digitalisiert und die jeweiligen Szenen des auf VHS vorliegenden bereits geschnittenen Film passend zum Ton ersetzt.

Ausgesprochen gelungene Einstellungen gemischt mit typisch Walterischen Kommentar machten den besonderen Reiz dieses Urlaubsfilmes aus, welcher noch dazu mit sorgfältig ausgesuchter Hintergrundmusik glänzte. Vielen Dank für diesen Abend, Walter.

Vorstandssitzung 8.4.2014

Bei der heutigen Vorstandssitzung wurden für den Ausflug zur Baustelle des Semmering-Bahntunnels die Termine 10. oder 24.Mai ins Auge gefasst.

Kontakt mit dem neuen Bezirksvorsteher wird hergestellt und die Herren Hirsch und Fiala (ORF Wien) kommen an einem von 5 möglichen Terminen im Mai oder Juni.

Für das Thema Homepage wurde beschlossen, KEIN upgrade des World4YouDesigners anzuschaffen, stattdessen wird über das kostenlos verfügbare Programm „WordPress“ (mit dem bereits diese Seiten gestaltet werden, Anm.) die Homepage gestaltet.

Als Termin für die nächste Vorstandssitzung wird der 10.Juni festgelegt, bei der u.a. das Programm für das zweite Halbjahr festgelegt wird. In diesem Zusammenhang werden alle Mitglieder ersucht, Themen oder Ideen für Ausflüge, Clubabende oder sonstige mögliche Programmpunkte beizusteuern.

Clubabend-Nachlese Verbandswettbewerb #5

Heute standen 7 Filme am Programm: Eine Erinnerung an einen Kurzurlaub war der erste Beitrag „Herbst in der buckligen Welt“. Dieser Film bot einige gute Aufnahmen allerdings störten die vielen Schnitte in den einzelnen Musikstücken und eine Sequenz zu Beginn, wo eine Informationstafel eines Windrades in mehreren Einstellungen abgefilmt wurde, den Gesamteindruck erheblich.

Dem Film „Berg der Kreuze“ fehlte ein dramaturgischer Aufbau und der Kommentar kommt manches mal nicht gegen die unterlegte Musik an.

Ein Stück nervenaufreibende Unterhaltung war „TIME OUT“. Gut gestaltete Geschichte über eine kleine weiße Ratte und eine Schlange.  Offenes Ende aber sehr spannend und schöne Bilder.

SUCRE kannten wir schon aber waren wieder begeistert von diesem Werk. Dass der Schluss am Beginn stand,  tat der Spannung keinen Abbruch und der ganze Film ist der Gipfel des, mit Amateur-Mitteln erreichbaren. Super umgesetzt.

„Die umfriedeten Pfarrbezirke“ fielen fast völlig durch. Der Film scheiterte an der Schwierigkeit, Unbewegtes in bewegten Bildern zu zeigen. Der nächste Schwachpunkt war auch der Kommentar.

Eine ansprechende Leistung bot auch der Film (gem)einsam dessen einziges Malus der, von einem Jugendlichen gespielte klapprige alte Mann war. Ansonsten sei hier positiv zu bemerken, dass sich der Film eines durchaus wichtigen Themas annahm und das auch noch sehr anständig umgesetzt wurde.

Einen Gag hatte „zu spät – schon weg“ zu bieten, der noch besser gewirkt hätte, wäre es danach sofort aus gewesen. Durchaus unterhaltsam, hat für einiges Gelächter gesorgt.

Zum Schluss wurde die Bewertungsrunde gehalten und das in einer Form, die vielversprechend für die Zukunft scheint. Es ging relativ flott und alle Anwesenden sahen gleich das Ergebnis.

Für Alle, die die Landesmeisterschaft der Region 1 am vergangenen Samstag verpasst hatten, hatte Benno den Siegerfilm von Horst Scholz im Gepäck. Dieser erntete zwar nicht ganz so viel Gelächter, wie bei der Landesmeisterschaft selbst, versetzte uns aber wieder in ungläubiges Staunen, was mit GreenScreen so alles möglich ist.

Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, Lesen sie nächste Woche weiter.